Der liebenswürdige Truman entdeckt eines Tages, dass mit seinem Leben irgendetwas nicht stimmt. Er kommt schließlich dahinter, dass alles um ihn herum seit seiner Geburt inszeniert ist und er der einzige Unwissende in einer riesigen Show ist ...

Was wäre, wenn dein Leben eine gigantische TV-Show wäre? Dieser Frage geht der Australier Peter Weir in diesem bemerkenswerten futuristischen (?) Spektakel nach. Das Ganze ist wie eine Art "Fußbroichs" in amerikanischen Dimensionen angelegt. Weir betrachtet kritisch die Sensationsgier der Menschen und die perverse Lust der Medien, diese Bedürfnisse zu befriedigen. Endlich einmal ein Film, in dem Jim Carrey brillant besetzt ist und nicht mit unnötigen Faxereien nervt. Carrey bekam zu Recht den Golden Globe für seine Leistung, wurde allerdings für den Oscar nicht einmal nominiert.

Foto: Paramount