Chicago in den Dreißigerjahren: Der unerbittliche Gangsterjäger Elliott Ness alias Kevin Costner zieht mit einer mit einer Truppe Verwegener, unter ihnen Sean Connery als irischer Dickschädel Jimmy Malone, gegen den mächtigen Gangsterboss Al Capone zu Felde ...

Brian De Palma drehte den brillanten, stellenweise recht blutigen Polizeifilm nach wahren Begebenheiten, die seinerzeit im US-Fernsehen schon die Grundlage für eine langlebige TV-Serie "FBI" bildeten. Das Drehbuch des späteren Regisseurs David Mamet ("Haus der Spiele", "Glengarry Glenn Ross") spickte De Palma mit vielen Filmzitaten - von Sergej Eisenstein bis Alfred Hitchcock - und selbstironischen Verweisen. Einziger Wermutstropfen des überaus unterhaltsamen Streifens: Sean Connery stirbt leider viel zu früh.

Foto: Paramount