Vom eigenen Kollegen hereingelegt, landet Max für eine Tat, die er nicht begangen hat, im Gefängnis. Dort hat der Ex-Polizist keinen leichten Stand, denn nicht nur seine Mithäftlinge, sondern auch der stellvertretende Gefängnisleiter machen ihm das Leben zur Hölle. Dann aber bietet sich Max eine Chance: Im Rahmen eines Antigewalt-Programms soll er die Insassen im Boxen trainieren, und gegen eine Mannschaft antreten, die von seinem korrupten Kollegen trainiert wird...

Jenseits der deutschen Gefängnis-Realität erzählt Regisseur und Drehbuchautor Dirk Regel ("Pfarrer Braun", "Lottoschein ins Glück") hier eine Mischung aus Knast- und Kriminalstory, die trotz einiger Ungereimtheiten durchaus zu unterhalten vermag. Regel gibt hier übrigens eher das US-amerikanische denn das deutsche Gefängnissystem wieder, in dem sich der vortrefflich agierende Wotan Wilke-Möhring durchsetzen muss.