2013 landete Louis Leterrier mit seinem Heist-Movie über vier Zauberkünstler, die gleich mehrere Gegenparteien übers Ohr hauen, einen Überraschungshit. Nun ist die trickreiche Truppe - fast komplett - wieder zurück.

Regisseur Leterrier übergab die Leitung an seinen Kollegen Jon M. Chu ("Step Up 3D"), statt Isla Fisher ist nun Lizzy Caplan die Henne im Korb, und ein bekannter Leinwandzauberlehrling mischt ebenfalls mit: "Harry Potter"-Darsteller Daniel Radcliffe.

Abrakadabra

Ein Jahr lang hat die Magiertruppe der "Vier Reiter" um Daniel (Jesse Eisenberg), Merritt (Woody Harrelson) und Jack (Dave Franco), der nun die quirlige Lula (Caplan) beigetreten ist, darauf gewartet, wieder ihre Kunststücke zu zeigen - nun ist es so weit.

Sie müssen sich dem Illusionisten Walter Mabry (Radcliffe) stellen, der es aus persönlichen Gründen auf sie abgesehen hat. Denn er steht in Verbindung zu Arthur Tressler (Michael Caine), dem die Reiter übel mitgespielt haben.

Und noch weitere Personen aus ihrer Vergangenheit tauchen auf: Dylan Rhodes (Mark Ruffalo) und Thaddeus Bradley (Morgan Freeman).

Popcorn-Unterhaltung


Nicht nur der Cast dieses Sequels verspricht Großes, sondern auch das Metier, in dem der Film angelegt ist. Und das hält der Streifen auch. Die Leistungen der Darsteller befinden sich auf einem durchweg hohen Niveau, und optisch kann der Streifen, der voller Tricks und Illusionen steckt, ebenfalls begeistern.

Lediglich das Drehbuch von Ed Solomon weist einige Lücken auf, sodass die Geschichte ein wenig schwächer ist als die des Vorgängers.

Sehen Sie hier den Trailer zu "Die Unfassbaren 2":