Während des Vietnam-Krieges befindet sich ein kleiner Trupp amerikanischer Soldaten auf einer lebensgefährlichen Aufklärungspatrouille durch gegnerisches Gebiet. Dabei gerät der Gruppe ein hilfloses Mädchen in die Hände. Sie entführen und vergewaltigen die Einheimische und töten sie schließlich. Nur Eriksson beteiligt sich nicht an dieser grauenhaften Tat und muss sich bald vor seinen Kollegen mehr fürchten als vor dem Gegner. Später bringt er seine Kameraden sogar vor das Kriegsgericht, obwohl bei seinen Vorgesetzten niemand Interesse hat, eine Untersuchung zu starten, die eindeutig dem Ruf der Army schaden würde ...



Der Film basiert auf einem authentischen Fall, der erstmals am 18. Oktober 1969 in der "The New Yorker" erwähnt wurde. Trotz fragwürdiger Moral - wir Amerikaner haben zwar Dreck am Stecken, wollen ihn aber beseitigen - ein beeindruckender Film mit grandioser Kamera. Außerdem beweist sich hier der nur 1,62 Meter große Michael J. Fox erstmals als hervorragender Charakter-Darsteller und Sean Penn besticht als wirklich übler Typ.

Foto: Columbia