Ein Künstler malt einen Baum. Dabei versucht er, den Baum so naturgetreu wie möglich abzubilden. Doch dieser gesteigerte Naturalismus des Malers entwickelt sich zu einem Kampf mit dem Licht und der Zeit...

Der spanische Regisseur und Drehbuchautor Victor Erice inszenierte hier einen ungewöhnlichen Film, der den künstlerischen Akt des Malens in den Vordergrund stellt. Dabei schuf der Filmemacher gleichzeitig ein Essay über die Vergänglichkeit des Lebens.