Das hätte das frisch verliebte Paar Hannah und Elmar nicht erwartet: Als während des üblichen Schulalltags plötzlich die Alarmsirene losschrillt, weiß man bald, dass es im nahen Kernkraftwerk einen Störfall gegeben hat. Eine atomare Wolke zieht übers Land und bringt den Tod. Schnell greift Panik um sich, die Welt verfällt ins Chaos. Während viele sofort sterben, sind weitere bereits kontaminiert - unter ihnen auch Hannah ...

Nach dem gleichnamigen, mehrfach ausgezeichneten Jugendroman von Gudrun Pausewang inszenierte Gregor Schnitzler ("Was tun, wenn's brennt?", "Soloalbum") eine ergreifende Liebesgeschichte während eines Super-GAUs. Auch wenn einiges in der dargeboten Konstellation überzogen wirkt, zwingt die Story aber vor allem ein junges Publikum zum Nachdenken. Allein dafür gebührt dem Film Lob. Paula Kalenberg und Franz Dinda wurden für ihr überzeugendes Spiel 2006 jeweils mit dem New Faces Award ausgezeichnet.