Während des Ersten Weltkrieges geraten die französischen Flieger de Boeldieu, Maréchal und Rosenthal in deutsche Kriegsgefangenschaft. Sie planen minutiös ihre Flucht. Derweil setzt sich der fränzösische Offizier de Boeldieu mit dem deutschen Lagerkommandanten von Rauffenstein auseinander. Die beiden waren bereits im Luftkampf verbitterte Gegner. Jahre später entwickelt sich eine Freundschaft, die allerdings tragisch endet.

Das Meisterwerk von Jean Renoir ist nicht nur von seinen eigenen Kriegserfahrungen inspiriert, sondern er vertritt hier die These, dass gesellschaftliche Klassen stärker sind als Landesgrenzen. In Venedig preisgekrönt, wurde der Film im faschistischen Italien verboten.

Foto: Kinowelt