Vor 12 Jahren verschwand der damals sechsjährige Justin Oborne von seiner eigenen Geburtstagsparty: Jetzt werden seine sterblichen Überreste nach einem Hochwasser in einem alten Abwasserkanal aufgefunden. Für Justins Eltern, Sam und Vivienne Oborne, bedeutet die Nachricht ein Ende ihrer jahrelang andauernden Ungewissheit. Da Justins mittlerweile 29-jährige Schwester Julia, die als Lehrerin in Rom lebt und schon lange keinen Kontakt mehr zu ihren Eltern pflegt, nicht zur Beerdigung ihres Bruders nach England zurückkehren will, erklärt sich Inspector Thomas Lynley, der auch Justins Pate war, bereit, nach Italien zu reisen und Julia zu einem Besuch in der Heimat zu bewegen. Für Lynley, der nach dem Mord an seiner Frau Helen noch immer beurlaubt ist und seine Trauer mit Alkohol zu betäuben versucht, ist die Reise eine willkommene Abwechselung. Vor Ort ereignen sich schon bald mysteriöse Vorfälle...

Nach dem Kriminalfilm "Wenn einer trägt des anderen Last" ist diese bereits die zweite Zusammenarbeit von Regisseur Robert Bierman und seinem Hauptdarsteller Nathaniel Parker. Erneut frei nach Elizabeth George gedreht, besticht dieser spannende Fall durch raffinierte Drehbuchwendungen und die wie immer hervorragenden darstellerischen Leistungen. Regisseur Bierman hatte zuvor schon mit seinen Arbeiten "Waking the Dead - Im Auftrag der Toten: Der Amoklauf von Whitewater", "Liebe, Kunst und Zimmerpflanzen" und "Vampire's Kiss - Ein beißendes Vergnügen" auf sich aufmerksam gemacht.