Sir "Jock" Broughton kommt mit seiner jungen Frau Diana im Herbst 1940 nach Kenya, wo eine reiche Clique snobistischer Kolonial-Briten unbekümmert um den Krieg in Europa ihr Leben mit exzentrischen Partys, Alkohol und Sex genießt. Dort wird Diana bald die Geliebte des aristokratischen Frauenhelden Josslyn Hay. Als man ihn eines Tages ermordet auffindet, ist das für die reichen Müßiggänger eine neue prickelnde Sensation.

Die glänzend besetzte Mischung aus Liebes- und Kriminalgeschichte von Michael Radford liefert trotz einiger Längen ein imposantes Sittenbild britischer Kolonialherrschaft. Der Regisseur, der durch die Verfilmung von George Orwells "1984" bekannt wurde, verfilmte eine wahre Geschichte, von der James Fox in seinem "White Mischief" berichtete.

Foto: MDR/Degeto