Diesmal soll der trottelige Lieutenant Frank Drebin und sein unschlagbares Team den Bombenanschlag auf einen bekannten Energie-Experten aufklären. Bei seinen Recherchen, die bald zu dem verbrecherischen Wirtschaftsboss Hapsburg führen, trifft Drebin auch auf seine schöne Ex-Liebe Jane Spencer...

Nach dem riesigen Erfolg von "Die nackte Kanone", die Leslie Nielsen alias Lieutenant Frank Drebin über Nacht zum Comedy-Star machte, ließ die Fortsetzung nicht lange auf sich warten. Regie führte wieder David Zucker, sein Bruder Jerry Zucker und Jim Abrahams fungierten wie schon wie im ersten Teil als Produzenten. Und wie in "Die nackte Kanone" zieht das ZAZ-Trio auch hier alle erdenklichen Kinofilme durch den Kakao, man denke nur an die berühmte Duschvorhang-Szene aus Alfred Hitchcocks "Psycho". Auch wieder mit dabei: die schöne Presley-Witwe Priscilla. In einer kleinen Statistenrolle als Davy Crockett ist Regisseur Zucker zu sehen. 1994 folgte mit "Die nackte Kanone 33 1/3" der letzte und der mit Abstand schwächste Teil der Klamauk-Triologie. Der Plan zu einem vierten Teil wurde schließlich fallengelassen, nachdem sich Ex-Football-Star O. J. Simpson, der als Cop Nordberg erheblich zum Erfolg des verrückten Slapstick-Filme beigetragen hatte, in einem aufsehenerregenden Prozess wegen Doppelmordes verantworten musste.

Foto: Paramount