Eine Familie in einer stickigen Wohnung. Der Sohn ist der Mutter liebstes Kind und begehrt die Freundin seines Vaters. Eine altjüngferliche Tante vervollständigt das Raritätenkabinett, die Story steigert sich dramatisch bis zum Giftmord ...

1938 schrieb Jean Cocteau sein gleichnamiges, berühmtes Theaterstück, ein atmosphärisch dichtes Kammerspiel um Liebe, Hass und Eifersucht im engsten Familienkreis. Diese zehn Jahre später entstandene Kinoumsetzung ist ein Gruselkabinett aus der Küche des Universalgenies, der hier quasi unfilmisch in einem Raum filmt, doch als Bühnenmaler leistet Cocteau außergewöhnlich "Filmisches". "Die schrecklichen Eltern" wurden Die schrecklichen Eltern von der französischen Regisseurin Josée Dayan erneut verfilmt.