Am Rande des unwirtlichen Himalaya-Gebirges sollen fünf Nonnen eines Ordens in der alten Festung von Mopu eine Missionsstation und ein Krankenhaus für die einheimische Bevölkerung errichten. Doch das Projekt erweist sich als kompliziert, denn in dem Kloster, prekär auf einer Felsnadel am Abgrund erbaut, entwickeln unterdrückte Leidenschaften eine beklemmende Dynamik ...

Das Regie-Duo Michael Powell und Emeric Pressburger drehte das mit zwei Oscars ausgezeichnete Melodram nach dem Roman von Rumer Godden. Kameramann Jack Cardiff wurde für seine herausragenden Bilder, die mit hitzigen Farben und ausgeklügelten Flashback-Struktur die Traumwelt der Protagonisten deutlich machen, mit dem Oscar und dem Golden Globe ausgezeichnet. Ebenfalls einen Oscar gewann Alfred Junge für das beste Set in einem Farbfilm. Powell/Pressburger setzten hier nach "Leben und Sterben des Colonel Blimp" (1943) wieder auf die Schauspielkunst ihrer Hauptdarstellerin Deborah Kerr, die mit der herausragenden Verkörperung des verliebten Nonne ihren Durchbruch feierte.