Der junge Maler Jan van Rooyen besucht Jacqueline, die Frau, die er liebt. Als er in ihre Wohnung kommt, ist Jacqueline noch nicht da. Van Rooyen macht es sich bequem und wartet. Kurz darauf erscheint ein Polizist in der Wohnung. Van Rooyen begreift nicht, was der Beamte von ihm will. Ebenso unverständlich ist ihm das Gebaren von Inspektor Morgan, der ihn anschließend ins Verhör nimmt. Dann deckt Morgan seine Karten auf und van Rooyen ist mit der Leiche der Geliebten konfrontiert, die zu einem Zeitpunkt umgebracht wurde, als van Rooyen schon in der Wohnung war. Für Morgan steht fest, dass nur van Rooyen der Mörder sein kann.

"Die tödliche Falle" zählt zu jenen Filmen, mit denen Hardy Krüger auch international Fuß fassen konnte. Regisseur Joseph Losey bemüht sich in seinem Kriminalstück um eine kafkaeske Atmosphäre nicht genau definierbarer Bedrohung und Unsicherheit, doch insgesamt erweist sich sein Film als ein wenig wortlastig.