In den Sechzigerjahren werden vier Mädchen in Irland aus unterschiedlichen Gründen in ein Kloster eingewiesen. Diese angeblich wohltätige Einrichtung der katholischen Kirche erweist sich für die Mädchen als Vorhof zur Hölle. Denn sie werden von den Nonnen als billige Arbeitskräfte ausgebeutet, geschlagen und erniedrigt. Bald gibt es für vier nur noch einen Gedanken: Flucht ...

Schauspieler Peter Mullan überrascht nach "Orphans" in seiner zweiten Regiearbeit mit einer historisch verbürgten Geschichte. Schonungslos und machmal recht deftig schildert er hier das Schicksal der vier gedemütigten jungen Frauen, die in dem mittelalterlich geführten Magdalenenstift die Hölle auf Erden erlebten und später immer wieder gegen die Machenschaften hinter den Klostermauern Sturm liefen. Der Vatikan verurteilte den Film auf's Schärfste. Dennoch: diese wichtige Vergangenheitsbewältigung erhielt bei den Filmfestspielen von Venedig den Goldenen Löwen.

Foto: Concorde