Anfang der Fünfzigerjahre herrscht im südafrikanischen Pretoria strickte Rassentrennung – Beziehungen zwischen den Rassen werden strafrechtlich verfolgt. Dennoch betreibt die eigensinnige Inderin Amina gemeinsam mit einem schwarzen Freund ein Café im indischen Viertel. Dann begegnet sie ihrer Landsfrau Miriam, die sich auf dem Land in einer traditionell geführten Ehe langweilt. Die Frauen verspüren eine seltsame Vertrautheit und verlieben sich ineinander. Doch ihre Beziehung ist nicht nur unkonventionell und unerhört, sondern sogar verboten ...

Shamim Sharif vermischt in dieser historischen Aufarbeitung gekonnt dramatische Elemente mit denen der Komik, zeichnet spannende Geschehnisse, zeigt ambivalente Charaktere und lässt auch eine Prise Romantik ebenso wenig aus wie interessante Einblicke in jene Zeit und Kultur. So macht der Film dem Titel alle Ehre.

Foto: KSM (Kinostar)