Aufstieg und Fall eines skrupellosen Taxifahrers, der in der Prohibitionszeit durch Alkoholschmuggel zu Macht und Reichtum kommt. Dabei steht ihm sein ebenso schlitzohriger Freund hilfreich zur Seite ...

Das Ganze entpuppt sich als exzellent gespielter Gangsterfilm mit sozialkritischen Akzenten. Regisseur Walsh verstand das Werk gekonnt - zeitweise nahezu dokumentarisch - zu inszenieren. Er setzte mit diesem Klassiker neue Maßstäbe. Walsh: "Der Film spielt zur Zeit der Prohibition, und es passiert so etwa alles, was man sich nur vorstellen kann. James Cagney und Humphrey Bogart spielen zwei Gangster. Sie sprengen Speicherräume im Hafen in die Luft, stellen ihren eigenen Alkohol her und so weiter. Dem Fall lag übrigens eine authentische Geschichte zugrunde: die eines Mannes, dem alle Taxis in New York gehörten. Als der Börsenkrach kam, war er ruiniert wie alle anderen."

Foto: HR/WDR