Eigentlich hatte der Sohn keine Lust mit seinem Vater, einem Paläontologen, die Ferien zu verbringen, da erzählt ihm eine Krähe eine erstaunliche Geschichte seinen Ahnen: In einer Zeit, als Dinosaurier die Erde beherrschten, trifft der gefiederte Flugaurier Alex (also eine Art Archäopteryx) auf die drei Pachyrhinosaurierkinder Patchi, Scowler und Weibchen Juniper. Patchi ist zwar der Sohn des Alphamännchens, aber auch der schwächste seiner Geschwister. Doch genau das treibt den Kleinen an. Denn er ist ungemein neugierig und will alles über seine Welt erfahren. So stolpert der Vierbeiner von einem Abenteuer ins nächste ...

Die BBC wollte wohl noch mehr Geld aus ihrer erfolgreichen Serie "Walking with Dinosaurs" schöpfen und entschied ein kindgerechtes Dino-Abenteuer fürs Kino zu produzieren. Doch der permanente belehrende Zeigefinger nervt ebenso wie die idiotische Rahmenhandlung. Doch das Schlimmste (zumindest in der deutschen Fassung): Das fliegende Urviech Alex wird von Ulk-Nudel Otto Waalkes gesprochen, dessen Redefluss mit Aneinanderreihungen verbaler Non-Gags schon nach wenigen Minuten extrem weh tut. So ist dies trotz bemerkenswerter Animation lediglich ein Film zum Davonlaufen. Schade!



Foto: Constantin