Endlich hat Django einmal Glück im Spiel: Beim Pokern gewinnt er zwei Satteltaschen gefüllt mit Dollars! Doch seine Freude währt nur kurz, denn eine Gruppe Ganoven um die beiden Banditen El Tigre und Don Pablo jagen ihm den Mammon wieder ab. Keine gute Idee, denn Django hat immer noch ein Ass im Ärmel ...

Mit seiner stilbildenden Genrearbeit "Django" löste Regisseur Sergio Corbucci 1966 eine wahre Flut von so genannten "Django"-Filmen aus. Doch nur wenige Werke, die auf der Erfolgswelle mit schwimmen wollten, konnten dem Original das Wasser reichen. So drehte auch der italienische Regisseur Edoardo Mulargia drei Spaghetti-Western um den einsamen Rächer - die beiden ersten mit Ivan Rassmov alias Sean Todd in der Hauptrolle. Nach "Django - dein Henker wartet", der ebenfalls 1967 entstand, drehte Mulargia 1971 auch "Ein Fressen für Django".

Foto: Koch Media