In der Praxis des texanischen Gynäkologen Dr. Sullivan Travis herrscht reges Treiben. Denn der Doktor hat auf Frauen eine erstaunliche Anziehungskraft. Doch die enorm hohe Anzahl der Patientinnen fühlt nicht nur das Portemonaie, sondern bringt auch viele Probleme, zumal sich Dr. T. dazu berufen fühlt, ab und zu auch Schwierigkeiten im Privatleben der Patientinnen aus der Welt zu schaffen. Dabei hat der nette Doktor mit seiner überkandidelten Ehefrau und seiner dem Heiratswahn verfallenen Tochter genug Privatprobleme. Zu allem Überfluss rückt ihm auch noch eine Golfkollegin auf die Pelle ...

Regie-Altrecke Robert Altman nimmt hier - nach einem Drehbuch seiner Lebensgefährtin Anne Rapp - die High Society von Dallas aufs Korn. In dem für ihn typischen Stil werden gleich scharenweise Charaktere vorgestellt, reden die Leute durcheinander und offenbaren sich Neurosen. Doch trotz Top-Besetzung kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Altman seine besten Zeiten bereits hinter sich hat. Denn seine ähnlich gelagerten Klassiker wie "M.A.S.H." oder "Nashville" sind da um Längen besser. Da nützt es auch wenig, dass Altman wieder bewusst einige Tabubrüche - wie etwa eine echte Geburt - inszenierte.

Foto: Splendid Medien