Immer wieder wird die Wikinger-Insel Berk von fiesen Drachen heimgesucht. Doch die starken Männer wissen sich zu wehren, denn schließlich gehört der Kampf gegen die Drachen zur Grundausbildung eines jeden Kriegers. Nur der eher schmächtige Häuptlingssohn Hicks ist nicht sonderlich für den Kampf gegen die fliegenden Viecher zu haben. Er erfindet lieber sinnvolle Dinge. Als es ihm gelingt mit einer Art Netzharpune die noch unbekannte Drachenart "Nachtschatten" vom Himmel zu holen, freundet sich Hicks mit dem verletzten Tier an und lernt durch diese Freundschaft derart viel über Drachen, dass er bei der Ausbildung zum Drachenjäger mehr als nur Pluspunkte sammeln kann. Dies beeindruckt schließlich auch die schöne wie kampfeslustige Mitstreiterin ...

Die Animationsmeister der DreamWorks-Studios ("Shrek - Der tollkühne Held", "Madagascar", "Kung Fu Panda") haben wieder zugeschlagen. Auch wenn die Animation nicht immer überzeugt – die Geschichte tut es auf jeden Fall. Witzige Ideen, skurrile Typen und die richtige Mischung aus Fantasy, Action, Abenteuer, Erwachsenwerden und Liebesgeschichte sorgen für beste Familienunterhaltung. Wer denkt, dass der "Nachtschatten" an den Außerirdischen Stitch des Disney-Films "Lilo & Stitch" erinnert, sieht sich nicht getäuscht. Denn das Regie-Duo Chris Sanders und Dean DeBlois steckt auch hinter dieser Produktion. Auch wenn manche 3-D-Effekte ganz spaßig sind – nötig sind sie nicht.

Foto: Paramount