Da wundert man sich, warum das Walfängerschiff einen japanischen Hafen mit einer Ladung heißer Vaseline verlässt. Zumal die Fahrt in antarktische Gewässer geht. Während sich die Masse mehr und mehr verfestigt, werden zwei namenlose Gäste für eine Teezeremonie traditionell verkleidet...

Nach "The Cremaster Cycle" kommt der New Yorker Künstler und Björk-Ehemann Matthew Barney nun mit dieser im doppelten Sinne verquasten Soße in unsere Kinos. Das Ganze wurde mit der mitunter exzentrischen Musik seiner Frau unterlegt. Eine richtige Handlung sucht man vergebens; man findet sowieso nur wahllos aneinander gereihte Bilder ohne Sinn.

Foto: Celluloid Dreams (Alamode)