Die Mexikanerin Carmen verfolgt 1916 im Kino die Abenteuer der unbesiegbaren "Drei Amigos". Dabei kommt ihr die Idee, wie man ihr Heimatdorf Santa Poco retten könne, das von dem Banditen El Guapo tyrannisiert wird. Sie schickt den drei Filmstars ein Telegramm und verspricht ihnen viel Geld, falls sie mit El Guapo fertig werden. Die Amigos, allesamt in Geldnöten, lassen sich nicht lange bitten. Leider weiß Carmen nicht, dass die zweitklassigen Stummfilm-Cowboys in Wirklichkeit ausgeprägte Angsthasen sind. Und diesmal handelt es sich nicht um einen Film, sondern um Realität ...

John Landis inszenierte eine Aneinanderreihung von albernem Klamauk, der eigentlich als Parodie auf Stummfilme, Western-Klassiker und Musikwestern gedacht war. Da das Ganze mitunter aber recht spritzig daherkommt und Steve Martin wieder einmal sein Bestes gibt, ist der Streifen doch recht unterhaltsam.

Foto: Fox