Harry, Georg und Jerome haben es schwer: Die Frauen verstehen sie einfach nicht! Deshalb beschließen sie gemeinsam auf einem gecharterten Motorboot vom Bodensee aus den Rhein hinauf zu schippern, um für kurze Zeit ihre Probleme mit der holden Weiblichkeit zu vergessen. Auf dieser Reise geraten die drei "Junggesellen auf Zeit" in allerhand Turbulenzen ...

1889 veröffentlichte der englische Autor Jerome K. Jerome (1859-1927) seinen humorvollen wie äußerst erfolgreichen Roman "Drei Mann in einem Boot", der bereits seit Anfang der Zwanzigerjahre mehrfach verfilmt wurde. 1961 nahm sich Regisseur Helmut Weiss ("Die Feuerzangenbowle") der Geschichte an und inszenierte sie mit den seinerzeit beliebtesten deutschen Darstellern. In der damals sehr populären Komödie, die oft die Grenze zum Klamauk überschreitet, standen Hans-Joachim Kulenkampff und Heinz Erhardt nach "Immer die Radfahrer" (1958) erneut gemeinsam vor der Kamera. Dritter im Bunde ist Walter Giller, der mit Erhardt zuvor bereits in "Ich und meine Schwiegersöhne" (1956) spielte.

Foto: Kinowelt