Der Steward Jacques, der Architekt Pierre und der Comiczeichner Michel, allesamt Junggesellen um die vierzig, teilen sich in Paris eine große Wohnung. Das andere Geschlecht ist in der Junggesellenbude herzlich willkommen, sofern es sich nicht gleich häuslich niederlässt und für immer bleiben will. Doch eines Tages bekommen Pierre und Michel einem Korb mit einem Baby vor die Tür gestellt. Fortan ändert sich ihr Leben gewaltig...

Der herzerwärmende Spaß von Regisseurin und Drehbuchautorin Coline Serreau war 1985 ein weltweiter Erfolg. Die Komödie, die drei Césars und eine Golden-Globe-Nominierung erhielt, lief im Kino sogar "James Bond 007 - Im Angesicht des Todes" und "Rambo II" den Rang ab. In Hollywood entstand zwei Jahre später ein weniger gutes, weil amerikanisch-kitschiges Remake mit "Magnum" Tom Selleck.