Nach dem Abitur verbringt Marie mit ihrer Mutter Silvia den Sommer an der sonnigen Riviera. Die erste große Liebe lässt nicht lange auf sich warten und Maries Väter stellen mit Erschrecken fest, dass ihre Tochter langsam flügge wird ...

16 Jahre nach dem großen Erfolg ihrer Komödie "Drei Männer und ein Baby" schob die französische Regisseurin Coline Serreau diese simpel gestrickte Fortsetzung nach, die nicht mehr an die Qualität des Originals heranreicht. Zwar konnte sie auch für diesen Spaß wieder auf ihre Hauptdarsteller André Dussolier, Michel Boujenah und Roland Giraud zählen, doch insgesamt wirkt das Ergebnis nicht mehr zeitgemäß, zu brav und unverbindlich kommt die Geschichte daher. In der Rolle der Tochter Marie besetzte Serrau ihre Tochter Madeleine Besson (mit Bühnenregisseur Benno Besson), in seiner bislang einzigen Filmrolle ist auch ihr Sohn Nathanaël Serreau zu sehen.

Foto: MDR/Degeto