Eva und Jochen wollen nach 16 Jahren wilder Ehe endlich heiraten, doch Jochens Mutter stirbt, und die Trauung fällt ins Wasser. Damit nicht genug, fallen Jochen beim Aufräumen noch alte Liebesbriefe seiner Mutter in die Hände. Dunkle Ahnungen steigen in ihm auf: Der vermeintliche Vater ist gar nicht sein richtiger. Der Streß ist programmiert - ein Fall für Claudia und Britta, Evas Freundinnen...

Einst sorgten Manfred Krug ("Liebling Kreuzberg"), Witta Pohl ("Happy Birthday"), Evelyn Hamann ("Adelheid und ihre Mörder") oder Christian Quadflieg ("Vater wider Willen") im Ersten für Quote zur Primetime. Mit dieser Familienser gingen seinerzeit gleich drei weniger bekannte Darstellerinnen an den Start für die Geschichten dreier Busenfreundinnen in Hamburg. Hausfrau und Mutter die eine, Alleinerziehende und Single die anderen beiden. Reichlich Stoff für allerlei Beziehungskisten also, denn auch die Männer und die Kinder mischen kräftig mit. "Es geht im wesentlichen um die Auseinandersetzung der Geschlechter, das Heraustreten aus alten Mustern", gab Autorin Gabriele Kob zu Protokoll. Das pralle Leben also, wie es bereits der Arbeitstitel dieser Serie von Radio Bremen und dem Saarländischen Rundfunk nahelegte: "Familien leben".