Im Hause der angesehenen Familie von Breithagen steht eine feierliche Hochzeit an: Nikky von Breithagen will ihrer großen Liebe Fred Halbenstein das Jawort geben. Für ihre Mutter Elisabeth mischt sich in die Freude über das Ereignis allerdings auch die Erinnerung an die weniger glücklichen Umstände ihrer eigenen Eheschließung. Unter dem Druck ihrer Eltern hatte sie 20 Jahre zuvor den ebenso charmanten wie vermögenden Gert von Breithagen geheiratet, wenngleich sie ihn nicht wirklich liebte. Kurz vor der Hochzeit hatte sie dann den Konzertpianisten Erik Linden kennen gelernt, für den sie sofort eine innige Zuneigung empfand. Trotzdem blieb es bei einer kurzen Affäre - mit langfristigen Folgen ...

Ein prominent besetztes Fünfzigerjahre-Melodram von Regisseur Leonard Steckel, der hier nach der Story "Schweigepflicht" von Drehbuchautor Jacques Companéez ("Goldhelm", "Zwischenlandung in Paris") inszenierte.

Foto: RBB/Degeto/Artur Brauner Archiv