Nach der Niederlage der alliierten Truppen in Nordfrankreich im Frühjahr 1940 werden englische und französische Soldaten über den Kanal nach Großbritannien evakuiert. Zusammen mit versprengten Kameraden erlebt der französische Sergent Maillat am Strand von Dünkirchen die Einschiffung im Bombenhagel der deutschen Kampfflieger. Dabei kommt es zu einer dramatischen Begegnung mit einer jungen Frau, die ihr Elternhaus trotz der ständigen Luftangriffe nicht verlassen will ...

Henri Verneuil mischt in diesem aufwändig inszenierten Film gekonnt eine sensible Liebesgeschichte mit einem dramatischen Kapitel des Zweiten Weltkriegs. Doch die Schilderung der Evakuierung alliierter Truppen aus Nordfrankreich weicht bewusst von den authentischen Geschehnissen ab. Damals wurde von 27. Mai bis zum 4. Juni 1940 das Gros der britisch-französischen Nordarmeen, rund 338000 Mann, darunter 123000 Franzosen, unter massivem deutschen Druck nach Großbritannien eingeschifft. Die weibliche Hauptrolle spielt die Belgierin Catherine Spaak ("Verliebt in scharfe Kurven").

Foto: ARD/Degeto