Eigentlich wollte Jorge nach seinem Studium erst einmal so richtig Geld verdienen, doch der Schlaganfall seines Vaters ändert sein Leben schlagartig. Denn Jorge muss nun für ihn sorgen und nimmt deshalb einen Hausmeister-Job an. Da sein Bruder Antonio im Knast sitzt, ist von dem auch nicht viel zu erwarten. Doch durch Antonio lernt er dessen Freundin Paula kennen. Und schließlich hat Antonio einen äußerst ungewöhnlichen Vorschlag. Damit Paula Haftverschonung bekommt, soll Jorge sie schwängern, da Antonio offenbar dazu nicht im Stande ist...

Daniel Sanchez Arevalo erzählt mit seinem ungewöhnlichen Langfilm-Debüt eine faszinierende Geschichte. Diese zwingt die Protagonisten (und damit auch den Zuschauer), genauer hinzusehen, da nicht immer alles so klar aussieht wie es scheint. Trotz ruhigem Erzählduktus zieht die Geschichte den Zuschauer in ihren Bann und man ist schon fast traurig, wenn das Werk kurz entschlossen endet. Wie eine Farbe, die aus unterschiedlicher Perspektive unterschiedlich aussehen kann, so gestaltet sich auch dieser Film: ein Standortwechsel offenbart ein völlig neue Sicht. Großartig!

Foto: Arsenal