Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs werden die Mitglieder der Widerstandsgruppe "Edelweißpiraten" gnadenlos von der Gestapo verfolgt. In Köln-Ehrenfeld werden schließlich sogar am 10. November 1944 dreizehn Widerständler (teilweise erst 16 Jahre alt) ohne Gerichtsverfahren oder gar Urteile öffentlich erhängt.

Was eine absolut spannende Vergangenheitsaufbereitung hätte werden können, entpuppt sich als filmisches Desaster: Die Bilder erreichen manchmal noch nicht mal Hobbyfilmer-Niveau und die Schauspieler tapern mit der Wärme von Kühlschränken durch die Story. So auch Bela B. Felsenheimer, Drummer der Ärzte, der hier den Widerstandskämpfer Hans Steinbrück gibt. Da wundert es nicht, dass die Produktion drei Jahre lang auf Eis gelegen hat. Allerdings wäre sie dort auch nach wie vor besser aufgehoben.

Foto: 3Rosen