Der Geigenbauer Stéphane betreibt mit seinem Freund Maxime eine angesehene Firma. Er geht ganz in seiner Arbeit auf, bis ihn die plötzlich aufflammende Liebe seines Partners zu der brillanten jungen Geigerin Camille zu irritieren beginnt. Sein in sich gekehrtes Wesen wiederum reizt die schöne Künstlerin; als sie sich ihm zuwendet, geraten alle in wachsende Gefühlsverwirrung ...

Altmeister Claude Sautet ("Die Dinge des Lebens") drehte diesen eindrucksvollen Liebesfilm mit einem hervorragend aufgelegten Schauspielerensemble. Die zunehmende Dramatik wird wirkungsvoll durch Kompositionen von Maurice Ravel ergänzt. Ein typisches Beispiel für Sautets Kino verletzter Herzen und introvertierter Helden.

Foto: arte F