Charlie Brown ist daran gewöhnt, dass alles, was er anfängt, ein Misserfolg wird. Er kann kein Baseball-Spiel gewinnen, keinen Drachen steigen lassen und wird es niemals schaffen, den Football aus Lucys Händen zu kicken. So macht sich der geborene Verlierer keine großen Hoffnungen: Er wird auch beim Schulwettbewerb in Rechtschreibung eine Niederlage einstecken müssen! Doch zu seiner großen Überraschung gewinnt er und kommt in die Endausscheidung - für ihn und seine Freunde ein langer Weg mit vielen Hindernissen ...

Bill Melendez - als Chef-Zeichner bei Warner Brothers machte er mit Schweinchen Dick und anderen Erfindungen ab 1945 Walt Disney starke Konkurrenz - drehte nach den berühmten Vorlagen von "Peanuts"-Erfinder Charles M. Schulz 1969 diesen ersten überaus spaßigen Langfilm um den ewigen Verlierer Charlie Brown. Melendez war es auch, der die Cartoons als Tv-Dauerbrenner ins Leben rief. Weitere Werke in Spielfilmänge folgten: 1972 "Snoopy kommt nach Hause", 1977 "Lauf um dein Leben, Charlie Brown" und 1980 "Gute Reise, Charlie Brown". Auch hier führte Melendez Regie. Ein wahrer Leckerbissen: die Musik von Jazz-Pianist Vince Guaraldi!

Foto: UIP