Bobby und Jonathan sind nicht nur hässlich, sondern auch Einzelgänger, wie sie im Buche stehen. Kein Wunder also, dass sich die beiden, die sich auf der Highschool kennen lernen, zueinander hingezogen fühlen. Als Bobbys Eltern sterben, nimmt sich Jonathans Familie des Waisen an. Doch als Jonathans Mutter Alice die zarte Liebe der beiden durchschaut, trennen sich zunächst die Wege der beiden. Jahre später treffen sie sich in New Yorks East Village wieder ...

Der ehemalige Broadway- und Off-Broadway Regisseur Michael Mayer drehte dieses ungewöhnliche, sensibel inszenierte Kinodebüt nach dem gleichnamigen Roman von Pulitzer-Preisträger Michael Cunningham ("The Hours"), der auch das Drehbuch schrieb, mit viel Liebe für die Details der verschiedenen Zeitebenen. In der Rolle des älteren Bobby brilliert Colin Farrell, als älterer Jonathan überzeugt der Schauspielneuling Dallas Roberts.

Foto: Solo-Film