Der Gangster Jan Steinbeck ist aus dem Gefängnis in Nizza entflohen. Der ehemalige Fremdenlegionär war wegen eines brutalen Raubüberfalls in Haft. Kommissar Pierre Duchamp bittet das "starke Team" um Amtshilfe. Alles deutet darauf hin, dass Steinbeck in Berlin bei seiner großen Liebe Carmen Vorberg auftauchen werde. Auch sei das bei dem Überfall erbeutete Geld vermutlich in Berlin versteckt. Das "Team" bezieht eine Wohnung, von der aus Carmens Appartement Tag und Nacht observiert werden kann. Mit großem Vergnügen beobachten Otto, Yücsel, Georg und Axel das Treiben der attraktiven Frau, während der charmante Pierre Verena den Hof macht. Otto hält den Franzosen für einen arroganten Schnösel und lässt ihn das spüren. Um in Carmens Wohnung eine Wanze platzieren zu können, nimmt Otto mit ihr auf unkonventionelle Weise Kontakt auf. Seine Identität hält er geheim. Verena ist sauer, weil er die Aktion nicht vorher mit dem Team abgesprochen hat. Otto und Carmen finden sich sehr sympathisch. Auf seinem Weg nach Berlin verschafft sich Jan Steinbeck bei mehreren Überfällen Geld, ein Auto und eine Waffe. Mit einem raffinierten Trick gelangt er in Carmens Wohnung, ohne dass das "Team" es merkt. Er bedrängt Carmen. Er werde wiederkommen und mit ihr und dem Geld, das sie für ihn aus dem Versteck holen müsse, fliehen und ein neues Leben beginnen. Carmen ist hin- und hergerissen und wendet sich in ihrer Not an Otto, zu dem sie Vertrauen gefasst hat. Bei dem Versuch, Steinbeck eine Falle zu stellen, eskaliert das Geschehen.