Eine junge Frau in Irland in den 60er Jahren: Als der sozial- religiöse Bürgerkrieg in Nordirland aufflammt, zieht Maureen in den britisch regierten Norden, sie wird eine "Frau aus Derry".Das Leben einer jungen irischen Frau in den 60er Jahren, der Zeit, als der irische Konflikt einem neuen Höhepunkt zusteuerte und die britischen Truppen bei ihrem Einsatz in Nordirland noch als "Friedensbringer" begrüßt wurden.Als junge Frau überschreitet Maureen mit ihrem kleinen Sohn die Grenze, die Nord- von Südirland trennt. Sie zieht vom Land in die Stadt, aus dem Donegal nach Derry und heiratet Barry, ein charmantes Schlitzohr, der das knappe Geld der Familie immer wieder gern verwettet. Schon bald wird ihr klar, wie eingeschränkt das Leben auf der katholischen Seite von Derry, der "bogside" ist, wie schwierig es ist ,Arbeit zu finden und gute Wohnungen. Sie bekommt drei weitere Kinder, die Familie führt ein überaus bescheidenes Leben. Als ihr Mann stirbt, muß sie versuchen, sich und die vier Kinder allein durchzubringen. Ihr Blick auf die Lebensbedingungen wird schärfer, in ihre Erzählungen mischen sich immer mehr Geschichten von Freiheitskämpfern, Frauenrechtlerinnen und den bewaffneten Soldaten in den Straßen Derrys. Ihr Alltag wird immer mehr zum politischen Alltag - ein Alltag mit Benzinbomben, Straßenschlachten, Evakuierungen, immer mehr Soldaten, Waffen, Kämpfen und der ständigen Angst um die Kinder. Trotzdem ist Maureens Leben keine Kette von endlosen Schicksalsschlägen - die ständig drohende Gefahr ist ihr zwar wohl bewußt, aber sie entwickelt eine Überlebensstrategie, die heißt: Mit viel trockenem Humor und großem Einsatz um eine "Normalität" kämpfen, sich immer bewußt sein darüber, daß man kein tragischer Einzelfall ist - und Solidarität zeigen.

Autor und Regisseur Tom Collins, einer der engagiertesten Filmemacher Nordirlands, ist auch Kameramann, einer der Mitbegründer des Derry Film &Video Workshops und Produzent des Films "Hush-a-bye Baby" (1990) von Margo Harkin, produziert für Channel 4 und British Screen. Die Musik stammte von Sinéad O'Connor. "Hush-a-bye Baby" erhielt 1990 den Preis der Ökumenischen Jury beim Festival in Locarno. Collins erhielt den European Script Award für die Entwicklung von "Spoken For" (1992), "Eine Frau aus Derry" und "The Shoot" (1990) sowie den European Documentary Award für "The Sisth" (1992). "Eine Frau aus Derry" ist sein erster Film. Rachael Dowling ist in Derry geboren und bewies bereits in "Im Namen des Vaters" (1993) und "Das Feld" (1990) von Jim Sheridan ihr schauspielerisches Talent. Peter Mullan spielte in "Trainspotting" und "Kleine Morde unter Freunden" von Danny Boyle und "Braveheart" (1995) von Mel Gibson mit.