Im Argentinien der Siebzigerjahre gerät das provinzielle Leben der besten Freunde Lalo und Bruno aus den Fugen, als die fesche Lisa im Dorf auftaucht. Das aufreizende wie freche Mädchen verdreht den beiden Teenagern schnell den Kopf. Lisa entscheidet sich schließlich für Lalo und der schüchterne Bruno bleibt nur die Rolle des eifersüchtigen Beobachters. Doch genauso plötzlich wie Lisa aufgetaucht ist, verschwindet sie mit ihrer Familie auch wieder, ohne dass jemand die genauen Gründe kennt. 30 Jahre später macht sich Lisa auf die Suche nach den beiden Männern, die inzwischen in Buenos Aires leben ...

Vor allem die letzten Jahre haben gezeigt, dass aus Argentinien immer wieder spannende und interessante Filme den Weg in unsere Kinos finden. Auch wenn diese ungewöhnliche Ménage-à-trois nicht die Qualität von Werken wie "In ihren Augen" erreicht, fasziniert diese Geschichte über die Unwägbarkeiten des Lebens von Paula Hernández dennoch. Denn das finstere Leben während der Militärdiktatur dräut im Hintergrund des unbedarft fröhlichen Teenager-Daseins.



Foto: Kairos