Die Liebesbeziehung von Philippe und Esther steckt in einer tiefen Krise. Philippe kehrt ständig den Egozentriker und autoritären Mann heraus und der sensiblen Esther wird das zuviel. Sie will sich emanzipieren. Ein Entschluss, den sie teuer bezahlen muss...

Ein untypischer Chabrol-Film, der hier ein beachtliches, weil inszenatorisch raffiniertes Protokoll vom Scheitern einer Beziehung zeichnet. Bemerkenswert: Die Familie des Drehbuchautoren Gégauff übernahm hier alle tragenden Rollen. Im Kino lief der Film seinerzeit unter dem irreführenden Titel "Ein lustiges Leben".