Kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges verlieben sich die schöne Jeanne und der Offizier Louis. Hals über Kopf heiraten sie, doch Louis wird an die Front versetzt. Wenn er auch immer zurückkommt, so doch nur für kurze Zeit. Die 19jährige Jeanne hat allerdings keine Lust auf permanente Einsamkeit und vergnügt sich anderweitig. Mit der Zeit nehmen ihre lustvollen Seitensprünge fast zwanghafte Züge an ...

Régis Wargnier inszenierte die triviale Geschichte als großes Melodram, aber im Vergleich zu den wahren Meistern des Genres fehlt es ihm an Geschick. Sein Film ist die insgesamt eher öde, auf jeden Fall aber sehr merkwürdige Ansammlung teils gelungener, teils unsäglich blödsinniger Szenen. Die Hauptfiguren sind allesamt unglaubwürdig, und wenn es hin und wieder einen fesselnden Moment gibt, dann vor allem dank Emmanuelle Béart.

Foto: Prokino (Filmwelt)