Die 14-jährige Annika und der 15-jährige Pär lernen sich in einem Park kennen. Während Pärs Familie den kranken Großvater zu einem Picknick im Grünen aus dem Krankenhaus geholt hat, feiert Annikas Familie den Geburtstag des Kindermädchens Eva. Durch einen Zufall finden sich die beiden gesellschaftlich in höchst unterschiedlichen Schichten angesiedelten Familien plötzlich an benachbarten Tischen ...

Roy Anderssons ("Songs from the Second Floor", "Das jüngste Gewitter") sensibel inszenierter Jugendfilm, gleichzeitig sein Regiedebüt, erzählt von Freude und Schmerz einer ersten jungen Liebe im Schweden des Jahres 1969. Berührend und authentisch in Szene gesetzt, wurde das Werk mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Bei den Berliner Filmfestspielen war "Eine schwedische Liebesgeschichte" ein Favorit auf den Goldenen Bären, der wegen des damaligen Eklats um Michael Verhoevens "O. K." allerdings nicht vergeben wurde. Seinerzeit wollte Jurypräsident George Stevens "O.K." vom Festival verbannen. Das führte zu heftigen Auseinandersetzungen, so dass die Festspiele vorzeitig abgebrochen wurden.

Foto: ZDF/AB Europa Film/Roy Andersson Filmproduktion