In Lotheim, einem kleinen Ort im Ruhrgebiet, ist die Stimmung unter den Einwohnern miserabel. Aus Frust über ihre Arbeitslosigkeit - die Wasserbettenfabrik steht vor dem Aus - haben die Männer keine Lust mehr, sich für den Alemannen-Cup, der begehrtesten Trophäe des Kegelsports, zu qualifizieren. Doch da springt überraschend der Frauenkegelklub mit seiner patenten Ersatzspielerin Greta ein...

Eine schräge Geschichte, ebensolche Typen und der sympathische Grundtenor lassen eher an englische Sozial-Komödien denken, aber dieser 2001 Grimme-Preis-prämierte Film ist tatsächlich eine deutsche Produktion. Preisträgerin Vivian Naefe hat hier eine stimmige, exzellent getimte und gespielte Milieustudie inszeniert.