Pittsburgh, USA, 1931: Weihnachten naht, und eigentlich sollte es die Zeit der Einkehr und Besinnlichkeit werden. Doch dieses Jahr verspricht Weihnachten für die 12-jährige Halbwaise Emma alles andere als friedlich und familiär zu werden. Da sich ihr Vater aufgrund der Rezession nicht mehr um sie kümmern kann, schickt er Emma kurzerhand zu ihrer Tante Delores nach Doverville, Maine. Dort ist Emma zunächst nicht nur unwillkommen, sondern gerät auch direkt nach ihrer Ankunft in die Auseinandersetzungen über ein "Hunde verboten"-Gesetz, das der Bürgermeister von Doverville in der Stadt durchsetzen möchte. Mit Hilfe ihrer neuen Freunde und tierischer Unterstützung von einem ganzen Rudel süßer Hunde nimmt sich Emma dem Schicksal der Vierbeiner an und vollbringt so ihr ganz eigenes, tierisches Weihnachtswunder ...

Regisseur Kieth Merrill inszenierte diesen kindgerechten Familienfilm nach einem Drehbuch, das auf dem 1998 erschienenen Buch "The 12 Dogs of Christmas" basiert, dass Steven Paul Leiva nach einer Idee der seinerzeit siebenjährigen Emma Kragen - Tochter des Produzenten Ken Kragen - schrieb. In dem tierischen Weihnachtsmärchen überzeugt die 1991 in Portugal geborene Jordan-Claire Green, die zuvor bereits in Richard Linklaters Komödie "School of Rock" zu sehen war.

Foto: EuroVideo