Während einer Gegenüberstellung entkommt der Häftling Andreas Graf aus dem Gefängnis, in dem er Jenny als Geisel nimmt und mit ihrem Auto flüchtet. Jenny selbst lässt er nach kurzer Zeit wieder frei. Graf wurde vor einem Jahr wegen fahrlässiger Tötung verurteilt, nachdem seine Ex-Frau im Streit um den gemeinsamen Sohn bei einem Fenstersturz ums Leben kam. Christoph Brunner, der neue Freund der Frau, hatte den Unfallhergang bezeugt. Grafs kleiner Sohn David war ebenfalls dabei. Seitdem ist der Junge stumm. Jenny vermutet, dass Graf versuchen wird, David von den Pflegeeltern wegzuholen. Jenny trifft Graf und seinen Sohn, die gerade panikartig das Haus der Pflegefamilie verlassen. Graf gerät in Panik und nimmt Jenny erneut in seine Gewalt. Zu dritt flüchten sie in Jennys Auto. An einem abgelegenen Waldstück zwingt Graf Jenny anzuhalten und fesselt sie an einen Baum. Graf fährt mit David weiter zum Aquarium, dem Lieblingsort des Kleinen. Er hofft, wieder Davids Vertrauen zu gewinnen und den Jungen zum Sprechen zu bringen. Im Zoo lernen sie den taubstummen Mark und dessen Mutter Verena kennen und lassen sich von ihnen nach Hause einladen. Jenny versucht verzweifelt, sich zu befreien. Erst am späten Abend wird sie - über ihr Handy im Wald geortet - von ihrem Ex-Freund Michael Felsberg und ihrem Chef Wolfer gefunden. In der Nacht hat sie einen seltsamen Traum, in dem Bilder der Mediationsszene im Gefängnis und, vor allem, immer wieder auch Bilder des verängstigten Brunner auftauchen. Wie hatte sich der Tatzeuge Brunner damals als Grafs Opfer gefühlt? Sie will ihn nochmal befragen und fährt zu ihm in die Druckerei. Dort trifft sie auch Wolfer an. Beide erfahren von Brunner, dass der tödliche "Unfall" damals womöglich doch keiner war, denn er, Brunner, hatte sich aus Angst im Bad eingeschlossen und nichts mitbekommen. Über Brunner kommt Jenny auf die Idee, zum Aquarium zu fahren und stößt dort auf die Spur von Verena und Mark. Mit Wolfer stattet sie Verena einen Besuch ab. Während sich draußen Brehm und das SEK auf den Zugriff vorbereiten, begibt sich Jenny als Austauschgeisel für Verena und Mark ein drittes Mal in Grafs Gewalt. Vor Jenny und David legt Graf schließlich ein Geständnis ab: Er hatte seine Frau damals aus Wut aus dem Fenster gestoßen und David verboten, darüber zu sprechen Aber nun wünscht er sich nichts sehnlicher, als dass David endlich wieder ohne Angst leben kann und den Mut hat, zu sprechen. Während Graf gesteht, greift das SEK zu. Jenny wirft sich schützend auf David. Brehm missversteht die Situation und zielt auf Graf, der getroffen zusammenbricht. Als Graf im Rettungswagen abtransportiert wird, will David ihn nicht alleine lassen und ergreift seine Hand - die erste zarte Berührung. Und zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter hat David auch wieder den Mut, zu sprechen.