Obwohl Ariel im heruntergekommenen Viertel rund um ein Einkaufzentrum in Buenos Aires aufgewachsen ist, fühlt er sich hier nicht mehr heimisch. Außerdem steigerte sich seine Abneigung zu seinem Vater, der einst einfach abgehauen ist, mehr und mehr in Hass. Nun kennt er nur ein Ziel: er will nach Polen, dem Land seiner jüdischen Großeltern. Aber eines Tages taucht dann plötzlich sein Vater wieder auf...

Mit viel Gespür für seinen Protagonisten und dessen soziales Umfeld schildert Filmemacher Daniel Burman eine sensible Geschichte über das bunte Großstadttreiben fernab des Tourismus. Das Werk erhielt auf der Berlinale den Silbernen Bären sowie den Preis für den besten Hauptdarsteller.

Foto: Pegasos