Im frühen 20. Jahrhundert überquerten zahllose Menschen den Atlantik, um sich in Amerika ein neues Leben aufzubauen. Sie ließen Europa hinter sich, um in Amerika neu anzufangen, ihr Glück in den Spielhöllen von Brooklyn oder im Rampenlicht von Hollywood zu suchen. Zwölf Millionen Emigranten legten in Ellis Island an. Dieser in der Bucht von New York gelegene Vorposten der amerikanischen Einwanderungsbehörden war die letzte Hürde vor Betreten des Landes mit den unbegrenzten Möglichkeiten.