Der junge Fabriksarbeiter und Betriebs-Aufreißer Mecky wettet mit seinen Kumpels, dass er Christa, die Neue in der Fabrik, übers Wochenende "schaffen" wird. Mit einem fulminanten Auftritt bei ihrer Familie als Musterexemplar eines potentiellen Schwiegersohns gelingt es Mecky, Christa zu einem Date zu überreden. Aber es kommt alles anders als geplant und am Abend sind seine lüsternen Absichten bereits verflogen. Beim romantischen Flanieren durch die Straßen Berlins merken nämlich beide, dass sie ganz gut zusammenpassen würden...

Die zweite Zusammenarbeit von Regisseur Georg Tressler und seinem Hauptdarsteller Horst Buchholz, den er mit Rolle des Freddy Borchert in seiner Regiearbeit "Die Halbstarken" 1956 über Nacht zum Star gemacht hatte. Im Jahr darauf stand Buchholz auch für Tresslers B.-Traven-Verfilmung "Das Totenschiff" vor der Kamera. Es war die letzte Zusammenarbeit von Buchholz und Tressler.