Schon in Kindertagen fiel Renato Vallanzasca durch Straftaten auf. So kann er es auch als Erwachsener nicht lassen, von ausgeklügelten Diebstählen und Banküberfällen zu leben. Seine ehrenvolle Haltung und sein Charme liess ihn auch in der Damenwelt zu einem attraktiven Gentleman-Gauner avancieren. In den 1970er Jahren übernahm Vallanzasca mit seiner Bande nach präzisen Raubüberfällen, Entführungen und Tötungen die Kontrolle in der Mailänder Unterwelt. Die Polizei konnte ihn zwar mehrfach festnehmen, doch ihm gelang in teilweise spektakulären Aktionen immer wieder die Flucht ...

Ähnlich wie die authentische Geschichte des französischen Gangsters Jacques Mesrine in Jean-Francois Richets "Public Enemy No. 1 - Mordinstinkt" erzählt hier kein Geringerer als die einstige italienische Schauspielgröße Michele Placido ("Allein gegen die Mafia") die wahre Geschichte des berüchtigten Gangsters Renato Vallanzasca. Die Regie wirkt dabei leider etwas fahrig, als würde eine wesentlich längere Version der Geschichte existieren, die man hier auf Kino taugliche Länge geschnitten hat. Dennoch: dank eines genial aufspielenden Kim Rossi Stuart und der doch erstaunlichen wie packenden Lebensgeschichte bietet dieser auch in den Nebenrollen (etwa Moritz Bleibtreu und Paz Vega) gut besetzte Streifen hohen Unterhaltungswert.



Foto: Fox