Eine Gruppe von Freundinnen und Kolleginnen diskutieren über ihren Beziehungsfrust. Während Gigi nicht mehr irgendwelchen viel versprechenden Typen hinterher telefonieren will, kriselt es in Janines Beziehung gewaltig. Beth träumt trotz trauter Zweisamkeit von der Ehe, Anna fragt sich, ob sie mit Janines Mann anbändeln soll und Mary schließlich ist zwar immer von gut aussehenden Männer umgeben, die sich jedoch immer als homosexuell erweisen ...

Und noch ein Beziehungsreigen der "Sex and the City - The Movie"-Autoren Greg Behrendt und Liz Tucchilo. Doch was zumindest in der TV-Serie zu Beginn noch witzig und spritzig war, ist hier zur nervigen Beziehungslaberei verkommen. Hier wird geredet und geredet, aber passieren tut kaum was. Da nützt leider auch die attraktive Besetzung wenig. Regisseur Ken Kwapis ("Lizenz zum Heiraten" wollte einmal mehr eine romantische Komödie inszenieren, hat dabei aber vergessen, dass dazu auch witzige Dialoge und Situationen gehören.

Foto: Warner