Der Wirtschaftsredakteur Hans Trautendorffer schließt in der Silvesternacht mit seinem Zeitungsherausgeber eine Wette ab: Er wird ein Jahr lang als Bauernknecht arbeiten. Aber schon bei der Arbeitssuche gibt es die ersten Enttäuschungen. Endlich findet er am kleinen Hof des armen Adamshauser eine Stellung. Er muss feststellen, dass die Welt hier keineswegs so heil ist, wie er gedacht hat.

Karin Brandauer, Ehefrau des Schauspielers Klaus Maria Brandauer, die im November 1992 einem Krebsleiden erlag, inszenierte hier den gleichnamigen Roman von Peter Rosegger. In der Hauptrolle des Wirtschaftsredakteur Trautendorffer überzeugt Dietrich Siegl, den viele Zuschauer als Bruno Buchwald aus der Reihe "Die Verbrechen des Professor Capellari" an der Seite von Friedrich von Thun kennen dürften. Weitere einprägsame Rollen hatte Siegl in "Wut im Bauch" und "Polt muss weinen".