Eigentlich hat die gut aussehende Erin Brockovich schlechte Manieren und ein zu großes Mundwerk. Manchmal fällt es ihr auch schwer, als alleinerziehende Mutter dreier Kinder Privatleben und Job unter einen Hut zu bekommen. Doch Dank ihrer Courage deckt sie als Aushilfe einer Anwaltskanzlei einen Umweltskandal auf und verhilft den Geschädigten zu einem finanziellen Ausgleich ...

1993 sorgte diese wahre Geschichte in den USA für ein Riesen-Tumult. Publikumsliebling Julia Roberts beweist hier mit einem starken Auftritt, dass sie mehr als nur schön sein kann: Sie ist eine Frau aus dem Leben, was ihrem Talent entgegenkommt und sie selbst gegen den brillanten Albert Finney bestehen lässt. Ihr Lohn: Der Oscar und der Golden Globe 2001. Nach Filmen wie "Out of Sight" und "The Limey" ist Steven Soderbergh hier erneut ein Meisterwerk gelungen, das 2001 für weitere Oscars nominiert war. Schön auch, dass Soderbergh der echten Erin Brockovich eine Gastrolle als Kellnerin gab.

Foto: Sony